Wolfgang F. P. Gohm / Profil

Das Porträt des Spezialisten f. Explosionsschutz   am Standort Baden - Baden ! 

>> Wer sich an das ABSURDE gewöhnt hat  —  der findet sich in unserer ZEIT auch gut zurecht << (Eugène Ionesco)

 

  • Jahrgang 1942

  • 1960 bei Fa. Siemens AG in Karlsruhe eine Lehre zum Elektromechaniker absolviert.

  • 1964 das Studium an der FH Karlsruhe der Fachrichtung: Feinwerktechnik (Mechatronik) mit Abschluss zum      Dipl.-Ing. (FH) absolviert.

  • 2 Jahre in Unternehmen in Karlsruhe als Dipl.-Ing. (FH) in den Bereichen: Konstruktion, Fertigungsplanung und Qualitätssicherungswesen tätig gewesen.

  • Danach 18 Monate den gesetzlichen Wehrdienst bei der Deutschen Bundeswehr in den Bereichen der Funk- und Fernmeldetechnik absolviert.

  • Fast 40 Jahre Tätigkeit als Dipl.-Ing. (FH) in einem namhaften Elektro-Unternehmen in Baden-Baden und Bühl/Baden (Fa. Apparatebau Hundsbach GmbH + später umfirmiert in Fa. CEAG Apparatebau Hundsbach GmbH) für elektrische Geräte mit Systemschwerpunkt des Explosionsschutzes (Gas- und Staub-Ex-Schutz) in den Industriezweigen der Mess-, Steuer- und Regelungsstechnik (MSR-Technik).

  • Davon fast 14 Jahre Tätigkeit in der firmeneigenen Entwicklung von explosionsgeschützten elektrischen Betriebsmitteln wie z.B. Zener-Barrieren; Messumformer (Strom/Spannung; TC und WT); Trennwandler und Geräten der explosionsgeschützten Interfacetechnik.

  • Weitere ca. 26 Jahre verantwortlicher Leiter des Bereiches Engineering und Schaltschrankbau mit z.B. montierten und verbauten explosiongeschützten Geräten in den Zündschutz-   arten "Ex-d", "Ex-e", "Ex-ia", "Ex-ib", "Ex-m" (Einsatz in der Zone 1) und "Ex-n" (Einsatz in der Zone 2), und deren möglicher Kombinationen.

  • In dieser Zeit auch unterstützende Beratungstätigkeiten in der Geräteentwicklung des Elektro-Unternehmens von explosions-   geschützten Betriebsmitteln durchgeführt.

  • Verantwortlich für die Durchführung von Tätigkeiten im Antrags- und Einreichungsverfahren bis zur vollständigen Zertifizierung dieser entwickelten explosionsgeschützten Betriebsmittel bei deutschen Prüfstelle z.B. PTB in Braunschweig oder TÜV NORD CERT in Hannover oder DEKRA-EXAM/DMT in Bochum.

  • Über 30 Jahren als bestellter Sicherheits-Ingenieur im Elektro-Unternehmen in Baden-Baden und Bühl/Baden für die Belange der Arbeitssicherheit und Betriebstechnik tätig gewesen.

    Im Laufe dieser Zeit an mehreren sicherheitstechnischen Veranstaltungen u.a. von Seminaren der BG Feinmechanik und Elektrotechnik zu speziellen Themen des Arbeitssicherheits-    gesetzes (ASiG) teilgenommen und die abschließenden Prüfungen absolviert (§7 Abs. 1 ASiG).

  • Urkunde: Sicherheits-Ingenieur; Sicherheitsfachkraft

  • Von 1978 bis 1998 amtlich anerkannter Sachverständiger für Explosionsschutz gemäß der ElexV durch das Ministerium Baden-Württemberg in Stuttgart — Amt für Arbeit, Gesundheit, Familie und Sozialordnung — .

  • Bescheid 1979: Ex-Sachverständiger gem. der ElexV

  • Mit Ernennung zum amtlich anerkannten Sachverständigen für Explosionsschutz (§ 15  Abs. 1 Satz 2 der ElexV) wurden u.a. auch folgende Befähigungen erteilt:

    • Erstellen von Sachverständigen-Bescheinigungen (§ 10 der ElexV) für das Inverkehrbringen von firmeneigenen, sonder-   angefertigten, explosionsgeschützten elektrischen Geräten in den genormten Zündschutzarten "Ex-i", "Ex-e" und verbaut z.B. in "Ex-d"-Gehäusen.

    • Erstellen von gutachterlichen Äußerungen bezüglich kundenspezifischer Zusammenschaltungen von eigensicheren Stromkreisen.

  • Von 1998 bis 2005 amtlich anerkannter Sachverständiger für Explosionsschutz gemäß 11. GPSGV durch das Ministerium Baden-Württemberg in Stuttgart — Amt für Arbeit, Gesundheit, Familie und Sozialordnung —  bzw. durch das Staatliche Gewerbeaufsichtsamt in Karlsruhe — Amt für Arbeits- und Umweltschutz —.

  • Bescheid 1998: Ex-Sachverständiger gem. der ExVO

  • Mit Ernennung zum amtlich anerkannten Sachverständigen für Explosionsschutz (§4 Abs. 5 ExVO der 11. GPSGV) wurden u.a. auch folgende Befähigungen erteilt:

    • Erstellen von Sachverständigen-Bescheinigungen (§ 4 Abs. 5 ExVO; ATEX 95) für's Inverkehrbringen von firmeneigenen, sonderangefertigten, explosionsgeschützten elektrischen Geräten in genormten Zündschutzarten "Ex-i", "Ex-m", "Ex-e" bzw. auch Kombinationen dieser Zündschutzarten und Einbauten in "Ex-d"-Gehäusen.

    • Erstellen von gutachterlichen Äußerungen hinsichtlich kundenspezifischer Zusammenschaltungen von einem oder mehreren eigensicheren Stromkreisen (aktiver Quellen) und deren Berechnungen von Energiespeichern nach PTB-Bericht ThEx-10 bzw. EN 60079-11 und EN 60079-25.

    Abnahme von Installationen in überwachungsbedürftigen explosionsgefährdeten Anlagen der Chemischen- und Petrochemischen Industrie gem. BetrSichV von zertifizierten elektrischen Geräten gem. ExVO gem. genormten Zündschutzarten "Ex-i", "Ex-m", "Ex-e" und "Ex-d" und

    Zusammenschaltungen von zertifizierten Ex-Geräten in den Gerätegruppen II (Gas- und Staub-Ex-Schutz) der Kategorie 1 + 2 (f. Zone 0 + 1) und Kategorie 3 (f. Zone 2).

Um Ihnen zu den meistgestellten Fragen, Begriffe oder Abkürzungen zum Explosionsschutz die entsprechenden Lösungen oder Beantwortungen geben zu können, sehen Sie bitte auf der Seite "Extronic Gohm Consulting / FAQ" nach.